EINLEITUNG

Die SOA-Qualifikation ist die obligatorische Zertifizierung für alle Unternehmen, die beabsichtigen, öffentliche Arbeiten durchzuführen, die von den Vergabestellen direkt oder im Unterauftrag für einen Betrag in Höhe von 150.000 Euro oder mehr vergeben werden.

Die SOA ist eine Qualifikation, die das Bauunternehmen berechtigt, an öffentlichen Ausschreibungen in den jeweiligen Kategorien und Bewertungsbereichen teilzunehmen.

Es gibt 52 Kategorien der Allgemeinen Bauleistungen:

13 Kategorien betreffen Bauleistungen allgemeiner Art;

39 Kategorien betreffen Bauleistungen spezieller Art;

Das Unternehmen, das das Qualifikationszertifikat erhalten möchte, muss einen entsprechenden Vertrag mit der SOA abschließen, die die zur Überprüfung der Anforderungen erforderlichen Kontrollen durchführt.

Der Präsidialerlass Nr. 207 vom 05.10.2010 in seiner geänderten und ergänzten Fassung regelt die Qualifikationsanforderungen, die während des Prüfverfahrens erfüllt und nachgewiesen werden müssen, indem er sie in „allgemeine Anforderungen“ und „besondere Anforderungen“ gliedert.

Nach ihrer Ausstellung hat die Bescheinigung eine Gültigkeitsdauer von fünf Jahren, vorausgesetzt, dass am Ende des dritten Jahres die dreijährige Prüfung zur Aufrechterhaltung der Anforderungen bestanden wurde.

Jeder Wirtschaftsteilnehmer, der sich an öffentlichen Arbeiten mit einem Betrag von mehr als € 150.000,00 beteiligt, ist verpflichtet, die SOA-Qualifikation zu erlangen.

Das Verfahren zur Erlangung der Qualifikation ist besonders komplex und aus diesem Grund empfehlen wir, den Berater, der Ihrem Gebiet am nächsten liegt, zu kontaktieren. Dieser wird Ihnen während des gesamten Verfahrens zur Seite stehen und einen auf die Unternehmensbedürfnisse zugeschnittene Vorgehensweise anbieten.